Schwarze Berge

Mit Ihren Erhebungen sind die Harburger Berge im nördlichen Teil der Lüneburger Heide eine der höchsten norddeutschen Höhenzüge vor dem Harz.

Bei Höhen um immerhin 150 Metern, bieten Gannerberg, Kiekeberg und Falkenberg bei gutem Wetter eine fantastische Aussicht und laden ein zu ausgedehnten Wanderungen und Radtouren durch die Heidelandschaft, die Fischbeker Heide, den Regionalpark Rosengarten und natürlich durch die Schwarzen Berge. Der Falkenberg wird auch mit Klaus Störtebeker in Verbindung gebracht, der in einer Burg auf diesem Berg gelebt haben soll. Seinen Schatz, so sagt man, sei in den Diebeskuhlen bei Sottorf vergraben und ward bis heuer nicht gefunden. Der Museums-Bauernhof Kiekeberg am Fuße des Kiekebergs und der Wildpark Schwarze Berge sind weit über die Kreis- und Landesgrenzen bekannt und liegen beide in unmittelbarer Nähe zueinander. Selbstgebackenes Brot kosten Sie bei Familie Schuster – Gasthaus zum Kiekeberg – auf dem Kiekeberg, wo die „Lütten“ auch auf dem Kinderspielplatz toben können.

LokaSpezi_2016_PRT_FA_II_Seite_19_Bild_0004
Hochseilklettergarten

Der Hochseilklettergarten ist sowohl eine Herausforderung für Jung und Alt, als auch ein beliebtes Ausflugsziel für Groß und Klein. Der Ponyhof am Kiekeberg lädt ein zu einer gemütlichen Runde unter fachkundiger Leitung und verspricht spannenden Zeitvertreib und dankbare und große Kinderaugen.

LokaSpezi_2016_PRT_FA_II_Seite_19_Bild_0006

Schreibe einen Kommentar