Hanse-und Kreisstadt Uelzen

Seit dem Jahr 2016 ist die Kreisstadt Uelzen in der Riege der Hansestädte. Auf Augenhöhe mit Hansestädten wie Lüneburg, Hamburg und Bremen. Das wertet nicht nur Uelzen als Kreisstadt auf, sondern die gesamte Region. Uelzen überzeugt in vielerlei Hinsicht, auf der einen Seite mit dem Flair einer überschaubaren Stadt mit intakter Wirtschaft und stetigem Fortschritt. Was die Uhlenköper Stadt und den Landkreis ausmacht ist der ländliche Charme, der allerseits sehr geschätzt wird!. Hektik und rush-hour sucht man vergeblich….

Weg der Steine

Weg der Steine

Die Menschen sind fleißig und bodenständig. Viele große Unternehmen finden sich in und um Uelzen und haben als Arbeitgeber Verantwortung für Ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Anno 1270 hieß Uelzen noch Löwenwalde und wurde mit Stadtrechten bekleidet.

Veerßer Straße

Veerßer Straße

Über die Jahrhunderte wuchs daraus neben dem ansehnlichen Landkreis die Hansestadt. Die Geschichte Uelzens geht sehr weit zurück. Als Ausflugsziel spielt dieser Landkreis am Rand der Lüneburger Heide mit seiner sehr großen Ausdehnung ( 1433 Quadratkilometer) eine wichtige Rolle und soll Gelegenheit bekommen, für sich entdeckt zu werden.

Land und Leute freuen sich auf Ihren Besuch. Nehmen Sie sich die Zeit für den Landkreis Uelzen, es lohnt sich.

DSC_0087

Uelzen ist historisch. Die guten Parkmöglichkeiten erlauben fußläufiges erkunden, ohne dabei jemals zu weit gehen zu müssen. Die Einkaufs- und Shoppingmöglichkeiten runden den Besuch ab. Für alle, die Uelzen das erste Mal besuchen, fällt der Blick auf St. Marien, die Hauptkirche.

DSC_0120

Von allen Seiten her ist das große Kirchenbauwerk ein sicherer Wegweiser zum Stadtmittelpunkt. Die Uelzer, so werden die in Uelzen geborenen hier genannt, sind Stolz auf Ihre St. Marien-Kirche, spiegelt dieses Wahrzeichen doch seit Jahrhunderten das Wohl und Wehe der Hansestadt.Die Spitze des quadratischen Turmes ragt 86 Meter hoch in den Himmel. Erbaut wurde St Marien im Stil der norddeutschen Backsteingotik um 1292. Die größte Orgel aller Kirchen der Lüneburger Heide und die faszinierende, monumental anmutende Baukunst innen und aussen lassen St. Marien zu einem durchaus lohnenden und nachhaltig wirkenden Ausflugsziel werden. Im Zentrum der Stadt sind viele Relikte der alten Kaufmannstadt zu finden, die Stadtmauer, der Stadtgraben und andere, sehenswerte Gebäude und Denkmäler.

DSC_0130

Die Probstei aus dem 15. Jahrhundert brilliert ebenfalls durch die Handwerkskunst der großen Baumeister alter Epochen. In unmittelbarer Umgebung zu diesen Sehenswürdigkeiten wurden liebevolle alte Details des Gildehaus mit modernen Bauelementen verbunden und geben der Gildehaus-Fassade ein Alleinstellungsmerkmal in der Uelzener Innenstadt. Ganz nebenbei kümmert sich das das Team von Inhaberfamilie Hannemann im Gildehaus um Ihr kulinarisches Wohlbefinden. Bei gutbürgerlichen Speisen und saftigen Steaks trifft man sich auf der Terrasse – direkt am Puls von Uelzens Innenstadt – gern auch auf ein gepflegtes kühles Blondes und anderen Spezialitäten.

Gildehaus

Gildehaus

Wer länger in Uelzen weilen möchte oder sich beruflich hier aufhält, findet im Hotel-Restaurant Deutsche Eiche in der Soltauer Straße ein erstklassiges Domizil mit dem Komfort eines 4 Sterne Hauses. Ambiente und Interieur, mit Spitzenküche im Restaurant Veerßer Stube.

DSC_0109

Der Landkreis Uelzen ist sehr gut mit dem Auto erreichen. Testen Sie gut ausgebaute Landstraßen, die einer zügigen Fahrweise entgegenkommen. Aber Achtung, nicht zu schnell fahren, sonst kann es teuer werden. Ein Besuch in der Obstscheune an der B4 in Barum-Tätendorf sollte nicht fehlen. Frisches Obst aus eigenem Anbau und viele andere Spezialitäten aus der Regionn haben Ihre Fans gefunden. Ein Ausflugsziel in schöner rustikaler Atmosphäre auf dem Weg nach Uelzen. Kaffee und Kuchen bei gutem Wetter im Sommergarten serviert, dabei fällt der Blick über Felder und Plantagen auf die Barumer Senke.

Schreibe einen Kommentar